Sportmedizin

Was ist Sportmedizin überhaupt?


Sportmedizin „...untersucht den Einfluss von Bewegung, Training und Sport sowie Bewegungsmangel auf den gesunden und kranken Menschen jeder Altersstufe um Ergebnisse zu liefern, die der Prävention, Therapie und Rehabilitation des Sporttreibenden nützen.“ (offizielle Definition des Weltverbandes für Sportmedizin)

 

Wie wird behandelt?
 

Sport für Schmerzpatienten
Das Wissen um die positive Kraft der körperlichen Bewegung dient nicht nur dem Leistungssportler, auch

Schmerzpatienten profitieren von dosierter Bewegung und damit von sportmedizinischen Erkenntnissen. Die Einführung trainingswissenschaftlicher Grundsätze revolutionierte die Behandlung des Rückenschmerzes. Auch im Rahmen der Osteoporose- und Arthrosetherapie ist die regelmäßige Bewegung ein wichtiger Baustein.

Wir beraten Sie gerne, welche Sportart in welchem Ausmaß bei Ihren Beschwerden förderlich oder zu meiden ist bzw. was getan werden kann, um wieder sportlich aktiv zu werden.

  • Digitale Fußdruckmessung
  • Einlagenversorgung
  • Arthrosetherapie
  • ​Knochendichtemessung



Methoden der Schmerztherapie für Sportler
Leider kann Sport auch zu Verletzungen und zu funktionellen Problemen führen. Teilweise führen Fehlbelastungen im Sport zu Überlastungsschäden mit chronischen Schmerzen. Ein häufiges Beispiel für einen chronischen Sehnenüberlastungsschaden mit entsprechender Schmerzsymptomatik ist der „Tennisellenbogen“. Zur Behandlung dieser Erkrankungen stehen uns unterschiedliche innovative Methoden der Schmerztherapie zur Verfügung wie z.B.

  • Akupunktur
  • Stoßwellenbehandlung
  • Neurostimulation
  • Magnetfeldtherapie
  • ​Hydrojettherapie
Zurück zu Konservative Therapie