Arthrosetherapie

Was ist Arthrose überhaupt?


Arthrose ist ein vorzeitiger „Gelenkverschleiß“ (Arthrosis deformans – altgriechisch ‚Gelenk‘ und lateinisch deformare ‚verstümmeln‘). Die Erkrankung manifestiert sich vorwiegend an den gewichttragenden Gelenken der unteren Extremität (Knie und Hüften) sowie an den kleinen Fingergelenken (Polyarthrose). In Deutschland leiden etwa 5 Millionen Menschen an einer Arthrose, sie ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung.

Wie entsteht Arthrose?


Gesichert ist eine multifaktorielle Genese. Ursachen sind zum Beispiel übermäßige Belastung (Körpergewicht), Fehlstellung der Gelenke oder auch knöcherne Deformierung (vorangegangene Fraktur, Osteoporose) Gelenkentzündungen (Arthritis) und genetische Faktoren.

Wie wird behandelt?


Unser Ziel ist

  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Funktion im Alltag
  • Vermeidung der Progredienz


Hierfür gibt es eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten

  • Orthopädische Hilfsmittel (Bandagen, Schuhzurichtungen)
  • Hyaluronsäureinfiltrationen
  • Akupunktur
  • Schmerztherapie
  • Osteoporosetherapie/Knochendichtemessung
  • Endoprothetik  
Zurück zu Konservative Therapie